wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 24.165 ausführlichen Einträgen.

4 Nasen

Im Rahmen einer Weinbewertung (beurteilen) bzw. Weinansprache (beschreiben) wird manchmal von vier verschiedenen Geruchs-Empfindungen gesprochen, die man beim Verkosten nacheinander wahrnehmen kann:

1. Nase: Ohne das Glas zu schwenken, wird nur kurz und leicht geschnuppert, ohne zu tief einzuatmen. Dadurch werden die besonders leichtflüchtigen Aromen wahrgenommen und ein erster Hinweis auf die Art und die Komplexität des Weines gegeben.

2. Nase: Durch das Schwenken des Glases (siehe dazu auch unter Weingenuss) werden weitere Aromen freigesetzt. Auch ein eventuell vorhandener Weinfehler wird nun verstärkt bzw. erst jetzt wahrgenommen.

3. Nase: Nach dem ersten Schluck und dem Verteilen des Weines im Mund werden weitere Aromen freigesetzt, die nun über die Verbindung des Nasenrachenraums mit der oberen Nasenmuschel zur Riechschleimhaut retronasal (beim Ausatmen) wahrgenommen werden.

Das größte Weinlexikon der Welt

24.165 Stichwörter · 48.158 Synonyme · 5.311 Übersetzungen · 29.481 Aussprachen · 163.857 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe