wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Abfüllschock

Bezeichnung (auch Flaschen-Krankheit) für einen unangenehmen Geruch, der nach der Flaschenabfüllung auftreten kann, bzw. mit diesem Vorgang in Zusammenhang steht. Durch mechanische Beanspruchung wird der Wein aufgerührt und kommt mit Sauerstoff aus der Luft in Kontakt. Um oxidativen Prozessen im Wein entgegenzuwirken, wird deshalb Schwefeldioxid als Antioxidationsmittel zugesetzt, was sich durch einen entsprechenden Geruch bemerkbar machen kann. Nach einiger Zeit (bis einige Wochen) hat dann das Schwefeldioxid mit dem Sauerstoff zu Sulfat reagiert und der Geschmack sich wieder normalisiert. Aus diesem Grund vermarkten viele Produzenten die Weine erst nach längerer oft monatelanger Lagerung in der Flasche. So eine Flaschenreife ist in vielen Ländern eine übliche Produktionsvorschrift. Siehe auch unter Weinfehler.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.908 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER