wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Die italienische Region (ital. Abruzzi) mit der Hauptstadt L’Aquila liegt östlich von Rom mit einer rund 130 Kilometer langen Adria-Küste. Sie ist in die Provinzen Chieti, L’Aquila, Teramo und Pescara gegliedert. Weinbau wurde hier von den Etruskern schon im 7. Jahrhundert v. Chr. eingeführt. Der griechische Historiker Polybios (210-120 v. Chr.) erwähnt in seiner Geschichte des Römischen Reiches im Teil über den karthagischen Feldherrn Hannibal (247-183 v. Chr.), dass sich die Weine von hier besonders zur Stärkung der Soldaten eigneten. Lobend äußern sich auch die römischen Autoren Plinius der Ältere (23-79) und Andrea Bacci (1524-1600). Die Region wird von den Apenninen beherrscht, die hier mit dem Corno Grande (2.912 m) und dem Monte Amaro (2.795 m) ihre höchsten Gipfel erreichen. Rund zwei Drittel sind gebirgig und ein Drittel hügelig. Weinbau wird zum Teil auch in hohen Lagen bis 600 Meter Seehöhe zu Füßen des Bergmassivs betrieben. Das mediterrane Klima ist von warmen und trockenen Sommern mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht sowie kühlen und feuchten Wintern geprägt. Die Weinberge umfassen rund 33.000 Hektar Rebfläche auf Kalk-, Lehm-, Sand- und Kiesböden.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.992 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER