wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

adstringierend

Wirkung eines Mittels (lat. adstringens), durch dessen Inhaltsstoffe Hautgewebe oder Schleimhäute zusammengezogen werden (lat. adstringere = zusammenziehen). Das Adstringens geht mit den Eiweißen der Haut und der Schleimhäute Verbindungen ein, die eine Schutzwand (Membran) bilden. In der Medizin werden solche Mittel wie Alaun verwendet, um Blutungen zu stoppen, wobei dieser Stoff auch antibakteriell und antiseptisch wirkt. Im Rahmen einer Weinbewertung wird unter adstringierend ein Empfindungs-Komplex verstanden, der sich durch einen rauen, die Mundschleimhaut austrocknenden bzw. „den Mund zusammen ziehenden“ Effekt äußert. Dies wird durch hohe Gehalte von Gerbstoffen (Phenole, Tannine) verursacht, die besonders in den holzigen Teilen von Früchten wie Stielen, Hülsen, Schalen und Kernen vorkommen. Das sind zum Beispiel Artischocken, Granatäpfel, Mandeln, Kakipflaumen, Kastanien, grüne Nüsse, Schlehen, Walderdbeeren und anthocyanreiche (farbstoffreiche) Rebsorten. Letztere weisen wie die im Bild gezeigten zumeist eine dunkle (schwarze) Beerenfarbe auf.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.024 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.026 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER