wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Agrochemie

Bezeichnung (auch Agrarchemie, Agrikulturchemie) für einen Zweig der Chemie. Dies ist aber auch ein großindustrieller Produktionsbereich, der von riesigen multinationalen Konzernen beherrscht wird (BASF, Monsanto, Bayer, CropScience, DuPont, Syngenta und Makhteshim Agan). Die Nahrungsversorgung der Welt bei wachsender Weltbevölkerung, geringer werdenden Anbauflächen und erhöhter Nachfrage nach Biokraftstoffen ist nur mittels agrochemischer Produkte wie Dünger und Pflanzenschutzmittel möglich. Die Agrochemie befasst sich mit Nutztier-Tiergesundheit, Schädlingsabwehr, Nutzpflanzenschutz und -Düngung, Schadpflanzenreduktion und den chemischen Vorgängen in land- und forstwirtschaftlich genutzten Böden (Bodenchemie) zur Verbesserung der Fruchtbarkeit. Als Wirkstoffe werden verschiedene Chemikaliengruppen eingesetzt. Die Hauptprodukte sind synthetisch hergestellte mineralische Dünger (Kunstdünger) und synthetische Pestizide wie zum Beispiel Fungizide (vs. Pilze), Herbizide (vs. Unkraut), Insektizide (vs. Insekten) und Molluszikide (vs. Weichtiere).

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.989 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.661 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER