wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Algerien

Die semipräsidentielle Republik Algerien (arabisch الجزائر al-Dschazā’ir) im Nordwesten von Afrika mit der Hauptstadt Algier (al-Ǧazāʾir, deutsch „die Inseln“) umfasst 2,381.741 km². Sie grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Westen an Mauretanien, Marokko und die von Marokko beanspruchte Westsahara, im Süden an Mali und Niger und im Osten an Libyen sowie Tunesien. Die ehemalige französische Kolonie erlangte nach Ende des Algerienkriegs (1954-1962) die Unabhängigkeit. Der im Bild rechts unter der Flagge in arabisch angeführte Wahlspruch des Landes lautet „Vom Volk und für das Volk“.

Algerien - Landkarte, Flagge und Wahlspruch

Historie

Wie in vielen anderen Mittelmeerländern legten Phöniker und Griechen den Grundstein für den algerischen Weinbau. Mitte des 7. Jahrhunderts eroberten die Araber Nordafrika. Mit dem nun gültigen Alkoholverbot kam der Weinbau zu Erliegen. Ab 1830 begannen die Franzosen mit der Eroberung des Landes. In der Folge strömten zahlreiche französische Siedler ins Land und brachten auch Reben mit. Dies führte zu Wiederaufnahme des Weinhandels, der sich zu einem wichtigen Teil der algerischen Wirtschaft entpuppte. Die größte Ausdehnung der Rebfläche wurde 1938 mit 400.000 Hektar erreicht.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER