wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Arsen

Metallisch glänzendes Halbmetall, das zum Beispiel mit Wasserstoff und auch anderen Stoffen äußerst giftige Verbindungen eingeht. Arsen ist hochgradig carcenogen (krebserzeugend), dennoch werden Arsenverbindungen als Bestandteil einzelner Arzneimittel verwendet. Bereits in der Antike wurden verschiedene Arsenverbindungen im Weinbau gegen Insektenschädlinge eingesetzt, worüber Plinius der Ältere (23-79) berichtet. Es zählt somit sozusagen zu den ältesten Insektiziden. In der Neuzeit wurden Natriumsalze von Arsentrioxid (auch Arsenik) früher weltweit als Pflanzenschädlings-Bekämpfungsmittel eingesetzt. Im Weinbau sind arsenhaltige Mittel im Weinbau verboten, in Deutschland bereits seit dem Jahre 1974. In manchen Gebieten in Südfrankreich gibt es noch ehemalige Rebflächen, die wegen zu hohen Arsenrückständen im Boden bis heute für jeglichen Anbau gesperrt wurden. Siehe auch unter Pflanzenschutz und Pestizide.

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.408 Stichwörter · 47.041 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.742 Aussprachen · 205.378 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER