wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Berbecel

Die weiße Rebsorte stammt aus Bulgarien oder Rumänien. Es gibt rund 80 Synonyme, was auf ein hohes Alter und eine früher weite Verbreitung hinweist. Einige davon sind Abuc, Alb Marunt, Aprofehér, Aurelul, Bálint, Belina Sitia, Berbecal, Berbetsel, Budai Rizling (Budai Riesling), Cokour, Eder Popolek, Fehér Kadarka, Kisfehér, Kleinweiß, Marunt Prajit, Momina Salza, Popolec, Ptitse Grozne und Taouchan. Die Abstammung (Elternschaft) ist unbekannt. Es gibt morphologische Ähnlichkeiten mit den rumänischen Sorten Cabasma Albă, Galbenă de Odobești und Zghihară de Husi. Ein direkter Nachkomme ist die ungarische Sorte Kövidinka Fehér. Unter dem Namen Kleinweiß war die Sorte früher in Oberfranken (Deutschland) recht verbreitet. Laut dem Diplombiologen Andreas Jung ähnelt sie mit ihren milchig-weißgelben Beeren dem Gelben Riesling in der Sammlung des Winzers Franz Leth (Wagram, Niederösterreich). Die Sorte findet sich wurzelecht noch im Gemischten Satz des Winzers Peter Götz im Zeller Schlossberg (Zell am Ebersberg) in Franken und im Museumswengert von Kernen-Stetten in Württemberg. Die Sorte hat aber keine Bedeutung mehr, im Jahre 2016 wurde kein Bestand ausgewiesen (Statistik Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Sigi Hiss

Es gibt unübersichtlich viele Quellen im Web, bei denen man sich Wissen über Wein aneignen kann. Doch keine hat den Umfang, die Aktualität und die Richtigkeit der Informationen des Lexikons von wein.plus. Ich benutze es regelmäßig und verlasse mich darauf.

Sigi Hiss
freier Autor und Weinberater (Fine, Vinum u.a.), Bad Krozingen

Das größte Weinlexikon der Welt

26.442 Stichwörter · 47.022 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.775 Aussprachen · 209.884 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER