wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Biologischer Pflanzenschutz

Der Begriff des Biologischen Pflanzenschutzes ist in der Literatur nicht einheitlich definiert. Wissenschaftlich wird er oft als „die Nutzung bzw. Verwendung lebender Organismen (einschließlich Viren) sowie biologischer Wirkstoffe und Prinzipien„“ beschrieben. Dazu zählen Maßnahmen wie die Erhaltung, Förderung, Ansiedlung und Ausbringung von Nutzorganismen, die Anwendung von Pheromonen (biotechnische Verfahren) und auch die Nutzung von Naturstoffen, organischen und anorganischen Substanzen als Pflanzenschutz- und Stärkungsmittel.

Biologischer Weinbau - Erdkugel mit Blättern und Begrünung im Weinberg

Eine Definition im weiteren Sinne setzt den Biologischen Pflanzenschutz mit dem Ökologischen Pflanzenschutz mit umweltfreundlichen und nachhaltigen Methoden gleich und versteht darunter den Einsatz nicht-chemischer Methoden zum Schutz von Kulturpflanzen vor Schadorganismen und anderen schädlichen Einflüssen.

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.435 Stichwörter · 47.023 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.768 Aussprachen · 209.340 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER