wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Bouteillan Noir

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Synonyme sind Boutelion Noir, Fouiral, Moulas, Psalmodi Noir und Sigoyer. Trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme darf sie nicht mit den eigenständigen Sorten Aramon Noir (Gros Bouteillan) oder Calitor Noir verwechselt werden. Im VIVC-Katalog wird Bouteillan Noir als Synonym für die Sorte Quagliano genannt. Die Sorte wurde erstmals im Jahre 1715 im Département Vaucluse (Provence) erwähnt. Die Sorte hat zwar eine morphologische Ähnlichkeit mit der weißen Sorte Colombaud (mit Synonym Bouteillan Blanc), aber es handelt sich um keine farbliche Mutation. Die spät reifende Rebe neigt zum Verrieseln und ist sehr anfällig gegen Botrytis und Falschen Mehltau. Sie erbringt eher farbschwache, leichte Rotweine für den Verschnitt. Die früher im Süden Frankreichs weit verbreitete Sorte belegt heute nur mehr wenige Hektar in der Provence. Im Jahre 2016 wurde allerdings kein Bestand ausgewiesen (Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Thorsten Rahn

Das Weinlexikon hilft mir, auf dem Laufenden zu bleiben und mein Wissen aufzufrischen. Vielen Dank für dieses Lexikon das an Aktualität nie enden wird! Das macht es so spannend, öfter vorbeizuschauen.

Thorsten Rahn
Restaurantleiter, Sommelier, Weindozent und Autor; Dresden

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.220 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER