wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Brache

Bezeichnung für eine landwirtschaftlich genutzte Fläche, die zum Ausruhen bestimmt ist. Damit wird aber auch die entsprechende Zeitspanne bezeichnet. Eine Weinberg-Brache ist nach dem Roden eines Weingartens für zumindest ein bis drei Jahre notwendig, um das Gedeihen von neuen Rebstöcken zu gewährleisten. Mehrere Jahre sind erforderlich, wenn die alten Rebstöcke auf Grund von durch von Nematoden oder Viren verursachten Krankheiten oder wegen Kümmerwuchs entfernt werden mussten. Nach dem Roden erfolgt eine Begrünung (Kurzeitbegrünung). Dabei werden Pflanzen gesetzt, die den Boden gut durchwurzeln und mit organischer Masse anreichern. Bei der Größenangabe von Rebflächen sind zumeist auch die brachliegenden Teile enthalten. Eine alte Bezeichnung für eine ungenutzte Ackerbaufläche bzw. eine zwar bestockte, aber ungenutzte Rebfläche ist Driesche. Siehe auch eine Aufstellung aller Tätigkeiten im Weinberg unter Weingartenpflege.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.411 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.745 Aussprachen · 206.096 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER