wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 26.120 ausführlichen Einträgen.

Charles Heidsieck

Siehe unter Heidsieck.

Es gibt heute drei verschiedenen Champagner-Häuser in Reims, die den Namen Heidsieck im Firmennamen verwenden. Die komplizierte Geschichte begann, als der deutschstämmige Florenz-Ludwig Heidsieck (1749-1828) aus Westfalen sich im Jahre 1777 in Reims niederließ und sich fortan Florens-Louis Heidsieck nannte. Kurz darauf heiratete er die Tochter des vermögenden Textilunternehmers Nicolas Perthois. Bereits 1780 begann er seinen eigenen Wein zu erzeugen und begründte 1785 mit seinem Sohn ein eigenes Champagner-Haus. Im Jahre 1785 wurde er von Königin Marie-Antoinette (1755-1793) empfangen. Als der Sohn des Gründers in jungen Jahren starb, nahm Florens-Louis Heidsieck drei seiner Neffen in die Firma auf.

Heidsieck - Florens-Louis Heidsieck, Empfang bei Marie-Antoinette  und die 3 Etiketten

Als erster stieg 1795 Henri-Louis Waldbaum in das Unternehmen ein, 1805 folgte Charles-Henri Heidsieck und 1808 Christian Heidsieck, der jüngere Bruder von Charles-Henri. Die Produktion begründete sich vor allem auf den Absatz aller damaligen europäischen Fürsten- und Königshöfe, denn Champagner war das sehr beliebte Getränk der herrschenden Schicht. Kurz bevor im Jahre 1812 Napoleon (1769-1821) in Russland einfiel, initiierte Charles-Henri Heidsieck einen aufsehenerregenden Werbegag. Er verkündete, dass er auf einem Schimmel von Reims nach Moskau reisen würde. Tatsächlich ritt er ein paar Wochen vor der französischen Armee in Moskau mit etlichen Kisten Champagner im Marschgepäck ein.

Charles-Henri starb 1824 vier Jahre vor seinem Onkel Florens-Louis Heidsieck. Sein Sohn Charles Camille Heidsieck (1822-1893) gründete später eines der drei Heidsieck-Häuser (siehe unten). Die verbliebenen Neffen entschieden sich, den Handel vorübergehend auszusetzen. Wenig später begannen Henri-Louis Waldbaum und Christian Heidsieck wieder mit dem Champagner-Handel. Bald darauf zerfiel diese Allianz und die Neffen gingen getrennte Wege. In der Folge entwickelten sich drei Firmen mit dem Namen Heidsieck, damit waren Rechts-Streitigkeiten vorprogrammiert. Als Heidsieck Monopole 1885 sein hundertjähriges Jubiläum feierte, gab es Ärger mit dem Hause Charles Heidsieck. Da Charles Heidsieck jedoch später als Heidsieck Monopole und Piper-Heidsieck gegründet wurde, gestattete das Gericht, dass sich sowohl Heidsieck Monopole wie auch Piper-Heidsieck auf 1785 berufen dürfen. Der lange Streit ist aber längst begraben.

Heidsieck & Co. Monopole

Henri-Louis Waldbaum gründete im Jahre 1834 gemeinsam mit seinem Schwager Auguste Heidsieck die Firma Waldbaum-Heidsieck & Co. Nach dem Tod von Auguste Heidsieck im Jahre 1870 firmierte das Haus bis 1910 unter verschiedenen Namen wie Veuve Heidsieck und Luling, Goulden & Co. Im Jahre 1923 kaufte es Edouard Mignot und es festigte sich der Name Heidsieck&Co. Monopole. Die Firma...

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.120 Stichwörter · 46.882 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.454 Aussprachen · 188.377 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe