wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das Weingut liegt im Südwesten der Altstadt von Saint-Émilion (Bordeaux) im gleichnamigen Bereich. Das Anwesen wurde im Jahre 1760 von Jacques Kanon (einem Freibeuter) erworben, der es nach einer nahen Kirche „Clos St-Martin“ benannte. Dieser verkaufte es zehn Jahre später an den Négociant Raymond Fontémoing, der das Anwesen nach einer in seinem Besitz befindlichen Immobilie namens Château Canon benannte (also nicht nach dem Erstbesitzer). Aber erst von der Urenkelin wurde ab Jahrgang 1853 dieser Name auch am Etikett verwendet. Schließlich wurde das Gut 1919 von André Fournier erworben. Im Jahre 1996 verkaufte es Eric Fournier dann an die Familie Wertheimer (Besitzer von Chanel), der auch das Château Rauzan-Ségla im Médoc gehört. Im Zuge des Kaufes wurden auch die Weinberge des Château Curé-Bon angegliedert und hochklassifiziert.

Stimmen unserer Mitglieder

Sigi Hiss

Es gibt unübersichtlich viele Quellen im Web, bei denen man sich Wissen über Wein aneignen kann. Doch keine hat den Umfang, die Aktualität und die Richtigkeit der Informationen des Lexikons von wein.plus. Ich benutze es regelmäßig und verlasse mich darauf.

Sigi Hiss
freier Autor und Weinberater (Fine, Vinum u.a.), Bad Krozingen

Das größte Weinlexikon der Welt

26.442 Stichwörter · 47.022 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.775 Aussprachen · 209.884 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER