wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das Weingut (früher auch Château Clos Fourtet) liegt gegenüber dem Haupteingang in die Altstadt von Saint-Émilion im gleichnamigen Bereich (Bordeaux). Im Mittelalter lag an dieser Stelle eine Befestigungsanlage namens „Camfourtet” (Camp Fourtet). Ein Weinbau wurde Mitte des 18. Jahrhunderts durch Léon Rulleau begonnen. Von seinem Neffen Elie Rulleau wurde das Château erbaut. Im Jahre 1868 änderte die Familie den Namen auf „Clos Fourtet“. Im Jahre 1919 wurde das Gut von Fernand Ginestet gekauft, ging 1949 in Besitz des Imperiums Lurton und wurde schließlich im Jänner 2001 um kolportierte 66,8 Mio USD an Philippe Cuvelier verkauft. Es ist schon seit dem Jahre 1955 als Premier Grand Cru Classé B klassifiziert. Die Weinberge umfassen 19 Hektar Rebfläche mit Merlot (85%), Cabernet Sauvignon (10%) und Cabernet Franc (5%). Davon liegen 15 Hektar in unmittelbarer Umgebung des Weinguts; dieser Teil der Rebfläche ist von einer Steinmauer umgeben (Clos). Der langlebige Rotwein reift bis 18 Monate in zu 70% neuen Barriques. Der Zweitwein heißt „Domaine de Martialis“.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.385 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.719 Aussprachen · 202.830 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER