wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Cordon de Royat

Bezeichnung (auch kurz Cordon) für ein seit Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich gebräuchliches Erziehungssystem (auch kurz Cordon). Diese Kordonerziehung wurde von Lefèvre, dem Leiter der französischen Landwirtschafts-Fachschule in Royat (Auvergne) vorgeschlagen. Dabei werden unterschiedlich je Appellation auf einem kurzen Stamm ein oder zwei Kordone mit je vier bis sechs Trieben erzogen, die sich bis zum nächsten Rebstock erstrecken. Das System soll geringe Erträge und damit bessere Qualität gewährleisten. Das System ist neben neben Chablis, Guyot und Vallée de la Marne das vierte zugelassene in der Champagne. Hier gibt es dafür besonders strenge Richtlinien. Es wird vornehmlich für Pinot Noir empfohlen. Nur ein Kordon ist erlaubt, an der im Abstand von mindestens 15 Zentimetern die Triebe hochwachsen. Jeder Trieb darf 2 Augen haben (beim Chardonnay 3, das erste ist unfruchtbar). Gestattet ist auch noch ein Trieb am Ende, der eigentlich eine Verlängerung des Tragholzes darstellt; dieser Trieb darf bis zu 4 Augen haben (bei Chardonnay oder Pinot Noir 5). Siehe zum Themenkomplex auch Aufstellungen unter den Stichwörtern Erziehungsform (Systeme) und Weingartenpflege (Tätigkeiten).

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.385 Stichwörter · 46.992 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.719 Aussprachen · 202.894 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER