wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

edelsüß

Bezeichnung für den charakteristischen Geschmack eines Süßweins, der aus vom Schimmelpilz Botrytis cinerea befallenen, edelfaulen Beeren gekeltert wird. Es gibt aber keine weingesetzlichen Vorgaben, ob ein Wein „nur“ als süß (mit weingesetzlich definierten Werten bezüglich Zuckergehalt) oder als „edelsüß“ bezeichnet werden kann. Es handelt sich um Weine mit ausgeprägtem Süßegrad, die zumeist einen ganz typischen, Honig- und/oder Karamell-Geschmack (Krokant) aufweisen, der auch leicht bitter wirken kann. Ursache dafür ist der Aromastoff Sotolon. Voraussetzung für solche Weine sind Weintrauben mit hohem Mostgewicht ab 110 °Oe bzw. 22 °KMW und höher, was aber bei edelfaulen Beeren in der Regel zutrifft.

Stimmen unserer Mitglieder

Markus J. Eser

Die Nutzung des Lexikons ist nicht nur zeitsparend, sondern auch äußerst komfortabel. Zudem ist die Aktualität der Informationen perfekt.

Markus J. Eser
Weinakademiker und Herausgeber „Der Weinkalender“

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER