wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Einzellage

Bezeichnung (auch Lage) für die zweitkleinste Weinbauflächen-Einheit in Deutschland als geographisch geschützte Herkunft eines Weines. Einzellagen-Bezeichnungen sind für sämtliche deutsche Weinanbauflächen vorgegeben. Seit 2014 gibt es die Möglichkeit, innerhalb einer Einzellage kleinere Flächen, die auch lagenübergreifend sein können, als Katasterlage kleinste Flächeneinheit) in die Weinbergsrolle eintragen zu lassen, was von einzelnen Weingütern auch genutzt wird. Die Angabe der Einzellage am Etikett ist zwar nicht zwingend, erfolgt aber in Deutschland bei Qualitätsweinen relativ häufig. Die nächst größeren Flächeneinheiten sind Großlage (mit zumeist mehreren Einzellagen), Bereich (mit einer oder auch mehreren Großlagen) und Anbaugebiet (mit einem oder mehreren Bereichen). Das Bild zeigt Trittenheim im Anbaugebiet Mosel im Bereich Bernkastel mit den vier Einzellagen Altärchen, Apotheke, Felsenkopf und Leiterchen in der Großlage Michelsberg. 

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.560 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER