wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Falstaff

Sir John Falstaff ist die bekannte Figur des dicken, faulen und liederlich-versoffenen Ritters in den Werken Heinrich IV. und Die lustigen Weiber von Windsor von William Shakespeare (1564-1616), sowie der aus diesen beiden Werken handlungsmäßig gestalteten Verdi-Oper Falstaff. Falstaff hat sich bedingungslos der Philosophie des hemmungslosen Genusses bezüglich Essen und Trinken verschrieben. Bezüglich seiner Trinkvorlieben bzw. seiner Lieblingsweine wird unter anderem ein Malvasia erwähnt. In den ausgelassenen Wirtshaus-Szenen mit ausgedehnten Trinkgelagen ist er der „Erzieher“ des Kronprinzen Hal (des späteren König Heinrich V.). Im Zusammenhang mit der Figur des Falstaff und einen seiner berühmtesten Darsteller, nämlich den genialen Shakespeare-Mimen Ludwig Devrient (1784-1832), wird die „Erfindung“ der deutschen Bezeichnung Sekt für den Schaumwein zurückgeführt. Nach der Figur wurde übrigens das österreichische Weinjournal Falstaff benannt.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER