wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Gerbstoffe

Bezeichnung für eine Gruppe chemischer Stoffe, die in Blättern, Hölzern, Rinden, Früchten und Wurzeln vieler Pflanzen vorkommen. Abgezogene Tierhaut wird durch die Gerbstoffe zu Leder, wovon sich der Begriff „Gerben“ ableitet. Gerbstoffe zählen zur Gruppe der Polyphenole bzw. Phenol-Verbindungen wie Catechin sowie die Ellagtannine (Ellagsäure) und Gallotannine (Gallussäure). Im Wein verursachen diese Stoffe den herben, ledrigen und adstringierenden Geschmackseindruck. Bei den Weintrauben kommen die Tannine in den Schalen (Balg), Kämmen (Rappen, Stielen) und in den Beerenkernen vor. Der Begriff Gerbstoff ist eher negativ, Tannin jedoch positiv besetzt, obwohl es sich zumindest zum Teil um dieselben Substanzen handelt. Der Weinfehler holzig wird durch unerwünschte Gerbstoffe, die grünen Tannine verursacht. 

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Christa Hanten

Für meine langjährige Tätigkeit als Lektorin mit wein-kulinarischem Schwerpunkt informiere ich mich bei Spezialfragen immer wieder gern im Weinlexikon. Dabei führt spontanes Lesen und das Verfolgen von Links oft zu spannenden Entdeckungen in der weiten Welt des Weins.

Dr. Christa Hanten
Fachjournalistin, Lektorin und Verkosterin, Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.980 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER