wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Glykol

Trivialname (auch Glycol) für alle Glykolverbindungen; die korrekte Bezeichnung ist Ethylenglycol. Diese zweiwertigen Alkohole werden häufig in Frostschutz- und Kühlmitteln verwendet. Das Derivat Diethylenglykol erlangte durch den österreichischen Weinskandal im Jahre 1985 eine unrühmliche Bekanntheit, weil es einfachen Weinen in betrügerischer Absicht beigemischt wurde, um eine süßere Spätlesequalität zu erreichen. Siehe auch unter Glykolsäure.  

Stimmen unserer Mitglieder

Markus J. Eser

Die Nutzung des Lexikons ist nicht nur zeitsparend, sondern auch äußerst komfortabel. Zudem ist die Aktualität der Informationen perfekt.

Markus J. Eser
Weinakademiker und Herausgeber „Der Weinkalender“

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.560 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER