wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

großes Holzfass

Bezeichnung (auch „großes Holz“) für ein aus Holz gefertigtes Weinfass. Sie hat aber keine weinrechtliche Bedeutung und gibt auch keinen Hinweis auf ein bestimmtes Volumen. Damit soll ausgedrückt werden, dass es sich nicht um ein „kleines Fass“ sprich Barrique (225 l), sondern eben um ein „größeres Volumen“ wie zum Beispiel Halbstück (600 l), Stück (1.200 l) Doppelstück (2.400 l) oder noch größer handelt. Außerdem wird damit indirekt ausgedrückt, dass der Wein zwar mit dem Vorteil der Reifeentwicklung im Holzfass, aber ohne Holznote ausgebaut wurde. Große Holzfässer erleben wieder eine Renaissance, und zwar sowohl für die Gärung, als auch für den Ausbau. Diese werden auch (vor allem bis etwa 2.400 l) zunehmend einem Toasting unterzogen. Siehe auch Aufstellungen unter Fass, Fasstypen und größte Fässer der Welt.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER