wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Handlese

Traditionelle Form der Ernte, bei der die Weintrauben manuell mittels Rebmesser (Rebschere) vom Rebstock geschnitten werden. Gegebenelfalls wird vorher der Reifezustand (Mostgewicht) mittels Refraktometer festgestellt. Für jede Traube erfolgt eine optische Kontrolle je gewünschtem Weintyp bzw. Selektion. Unreifes oder faules Traubengut (zum Teil auch einzelne Beeren) wird aussortiert. Dadurch gelangen nur physiologisch reife Trauben zur Verarbeitung.

Weinlese - Handlese

Gegebenenfalls erfolgt dies in mehreren Durchgängen (Tri), bei denen jeweils nur die besten Trauben geerntet werden. Von vielen Produzenten wird eine Handlese als Voraussetzung für eine hohe Qualität des Traubenguts gegenüber einer maschinellen Lese mittels zum Beispiel Traubenvollernter betrachtet. Der Transport zum Presshaus erfolgt möglichst rasch, um oxidativen Vorgängen zuvorzukommen. Siehe dazu detailliert unter Weinlese und Pressen.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.902 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER