wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Harnstoff

Harnstoff ist eine organische Verbindung aus Kohlenstoff, Stickstoff, Sauerstoff und Wasserstoff. Der Stoff wird von Säugetieren als Endprodukt des Stoffwechsels von Stickstoffverbindungen wie Aminosäuren und Proteinen produziert und im Urin sowie in geringem Umfang auch im Schweiß ausgeschieden. Reiner Harnstoff ist ein weißer, kristalliner, schwach nach Ammoniak riechender, ungiftiger und hygienisch unbedenklicher Feststoff. Der 1773 entdeckte Harnstoff war die erste organische Verbindung, die ab 1828 synthetisch produziert wurde.

Aufgrund seines hohen Gehalts an Stickstoff mit knapp 50% ist er weltweit das auch im Weinbau verwendete bedeutendste Düngemittel auf Stickstoffbasis. Harnstoff kann bei der Gärung in geringen Mengen auch in den Wein gelangen, wo er längerfristig mit Ethanol zu Ethylcarbamat reagiert. Wenn bei zur längeren Lagerung bestimmten Weinen die Menge an Harnstoff 1 mg/l übersteigt, kann mittels des Enzyms Urease der Harnstoff in Ammoniak und Kohlenstoffdioxid aufgespalten und damit verringert werden. Siehe auch unter Düngung.

Stimmen unserer Mitglieder

Andreas Essl

Das Glossar ist eine monumentale Leistung und einer der wichtigsten Beiträge zur Vermittlung von Weinwissen. Unter all den Lexika, die ich zum Thema Wein verwende, ist es mit Abstand das wichtigste. Das war vor zehn Jahren so und hat sich seither nicht verändert.

Andreas Essl
Autor, Modena

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.032 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 207.853 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER