wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Messkelch

In der christlichen Kirche bei der Feier der Eucharistie (Abendmahl) verwendetes Gefäß in Form eines Kelches für die Aufnahme des Messweins. Die Verwendung eines Kelches geht auf die Berichte über das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern in den drei synoptischen Evangelien zurück (Markus 14, 12-25; Matthäus 26,17-29; Lukas 22,14-20), das Jesus mit seinen Jüngern am Tag vor dem Kreuzungstod feierte. Schon im Altertum wurden neben Kelchen aus weniger wertvollen Materialien wie Bronze oder Holz auch solche aus Gold und Silber angefertigt. Seit dem 9. Jahrhundert werden jedoch dafür fast ausschließlich Edelmetalle wie Silber, Messing, oder Kupfer verwendet, die häufig mit Ornamenten und christlichen Symbolen verziert sind. Am klassischen Kelch sind der eigentliche innen vergoldete Becher (Cuppa) und der Fuß deutlich voneinander abgesetzt. Als Zwischenstück ist eine knaufartige Verdickung (Nodus) ausgebildet, um den Kelch besser greifen zu können.

Stimmen unserer Mitglieder

Thorsten Rahn

Das Weinlexikon hilft mir, auf dem Laufenden zu bleiben und mein Wissen aufzufrischen. Vielen Dank für dieses Lexikon das an Aktualität nie enden wird! Das macht es so spannend, öfter vorbeizuschauen.

Thorsten Rahn
Restaurantleiter, Sommelier, Weindozent und Autor; Dresden

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER