wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Mistela

Spanische Bezeichnung für einen Traubenmost, dessen Gärung durch Hinzufügen von Weingeist oder einem ähnlichen Destillat zumeist ganz verhindert oder sehr frühzeitig gestoppt wurde. Dabei entsteht ein Getränk mit sehr hohem Gehalt an Restzucker und einem Alkoholgehalt von 20% vol und mehr. Es gibt auch Varianten, wo der Most zuerst durch Kochen sirupartig eingedickt wird (siehe dazu unter konzentrierter Traubenmost). Das Produkt dient zum Spriten, wird aber auch als Aperitif getrunken. Der Mistela wurde wahrscheinlich zuerst von den Holländern entwickelt und früher gerne auf Grund der Haltbarkeit auf Schiffen mitgenommen. In Spanien erfolgt damit das Spriten bzw. Süßen von Malaga, Rancio und Sherry. In Frankreich wird das als Mistel oder Mistelle bezeichnete Gemisch in Vin de liqueurs und Vin doux naturels verwendet. In Italien nennt man das bei der Herstellung von Marsala verwendete Gemisch bzw. auch das Verfahren Sifone. Siehe auch unter Weinbereitung.

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.382 Stichwörter · 46.989 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.716 Aussprachen · 202.680 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER