wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.805 ausführlichen Einträgen.

Nodositäten

Bezeichnung für gallenartige, gelbliche und zwei bis vier Millimeter große Geschwülste in einer vogelschnabelähnlichen Form (nodös = knotig), die bei Reblausbefall an den jungen, noch unverholzten Wurzeln induziert werden. Sie sind gegenüber den wesentlich gefährlicheren Tuberositäten (schorfige Geschwulste an alten Wurzeln) in der Regel relativ ungefährlich. Nodositäten werden in großer Anzahl auch bei den meisten amerikanischen Spezies wie zum Beispiel Vitis cinerea var. helleri (Vitis berlandieri), Vitis riparia und Vitis rupestris gebildet, jedoch induziert ein Reblausbefall dort keine Tuberositäten. Solange nur Nodositäten gebildet werden, überlebt der Rebstock den Reblausbefall zumeist relativ unbeschadet.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.805 Stichwörter · 46.999 Synonyme · 5.320 Übersetzungen · 31.132 Aussprachen · 175.275 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe