wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Orangetraube

Die weiße Rebsorte stammt höchstwahrscheinlich aus Deutschland. Synonyme sind Gelbe Orangetraube, Orangentraube (Deutschland); Narancsszölö (Ungarn). Die Sorte wurde vom deutschen Ampelographen Johann Philipp Bronner (1792-1864) im Jahre 1840 bei Speyer in Rheinland-Pfalz in den Wäldern am Rhein aufgefunden und selektioniert. Er nannte sie nach seinem eigenem Klassifizierungs-System Zaehringia nobilis, nach dem alten schwäbischen Herrschergeschlecht der Zähringer und gab ihr den allgemeinen Namen Orangetraube nach dem intensiven Aroma. Die Sorte wurde lange als Wildrebe betrachtet. Sie weist morphologische Ähnlichkeiten mit der rumänischen Sorte Galbenă de Odobești (mit Synonym Narancsszölö) auf.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.754 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER