Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 23.269 ausführlichen Einträgen.

Orléanais

Der Name leitet sich nach der nach dem Hauptort Orléans benannten historischen Provinz Frankreichs ab. Im Mittelalter war dies ein bedeutendes Weinbaugebie. Es war Teil der französischen königlichen Domaine, daher versorgten sich das französische Königshaus und die Stadt Paris von dort mit Wein. Der Weintransport in die Hauptstadt ist durch die kurze Distanz (130 km) sowie durch eine durchgehende Pflasterstraße begünstigt worden. Nach der Legende schätzte König Heinrich IV. (1553-1610) die Orléanais-Weine im Übermaß. Unter Ludwig XIII. (1601-1643) wurde der Wein aus Orléans jedoch allmählich aufgegeben. Nach der Französischen Revolution wurde die Provinz aufgelöst und in die Départements Loiret, Loir-et-Cher, und zum Teil auch Eure-et-Loir und Yonne aufgeteilt. Der ehemalige VDQS-Bereich Orléanais (auch Vins de l’Orléanais) wurde im Jahre 2002 in zwei Bereiche geteilt, die dann 2006 als AOC klassifiziert wurden. Das sind Orléans und Orléans-Cléry.

Das größte Weinlexikon der Welt

23.269 Stichwörter · 48.171 Synonyme · 5.312 Übersetzungen · 28.584 Aussprachen · 157.819 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe