wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Pfaffenwies

Einzellage in der Gemeinde Lorch im deutschen Anbaugebiet Rheingau. Sie wurde erstmals im Jahre 1211 als „Pafenwies“ und dann 1235 als „Pfaffenwissen“ dokumentarisch erwähnt. Benannt wurde sie nach Pfarrer Dydo, dem Sohn des Ritters Nikolaus von Scharfenstein, der auch „Pfaffe“ genannt wurde. Von hier ist eine grandiose Aussicht auf Burg Rheinstein und den Rhein möglich. Die nach Südwesten ausgerichteten Weinberge mit 15 bis 45% Hangneigung in 90 bis 160 Meter Seehöhe umfassen 22 Hektar Rebfläche. Es handelt sich um flachgründige und steinige Schiefer- und Quarzitböden mit tiefgründigen Lössen. Hier wird hauptsächlich der Riesling kultiviert. Anteile an der Lage haben zum Beispiel die Weingüter Altenkirch, Breuer Georg, Chat Sauvage, Graf von Kanitz, Kesseler, Laquai Paul und Wilhelm Mohr Erben.

Stimmen unserer Mitglieder

Roman Horvath MW

wein.plus ist ein handlicher, effizienter Wegweiser, um einen raschen Überblick in der bunten Welt der Weine, Winzer und Rebsorten zu erlangen. Im Weinlexikon, dem weltweit umfangreichsten dieser Art, findet man rund 26.000 Stichwörter zum Thema Rebsorten, Weingüter, Weinanbaugebiete sowie vieles mehr.

Roman Horvath MW
Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.223 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER