wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

PVPP

Der synthetisch erzeugte Stoff Polyvinylpolypyrrolidon (auch Polyvidon oder Povidon) ist eine pulverförmige Kohlenstoff-Verbindung mit hohem Adsorptions-Vermögen (Anlagerung von Gasen oder gelösten Stoffen) gegenüber Trübstoffen. Es zählt zu den Kunstharzen. In der Getränkeindustrie wie zum Beispiel beim Bier wird es für die Entfernung von Trübstoffen eingesetzt. Bei der Weinbereitung wird PVPP zum Schönen und Stabilisieren verwendet.

Damit werden phenolische Substanzen (Gerb- und Farbstoffe) und deren Oxidations-Produkte gebunden und entfernt. Es wirkt wesentlich spezifischer als eiweißhältige Mittel wie Gelatine oder Kasein. Auch bei merkbarer Gerbstoff-Verringerung wird das Aroma kaum bzw. nicht angegriffen, der Wein wird aber heller und geschmeidiger.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.403 Stichwörter · 47.036 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.737 Aussprachen · 205.272 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER