Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 23.128 ausführlichen Einträgen.

Räuschling

Die weiße Rebsorte stammt wahrscheinlich aus Deutschland (oder Schweiz). Der Name leitet sich möglicherweise vom robusten Laubwerk des Rebstocks ab, das im Wind besonders kräftig rauscht. Nach einer anderen Variante ist das eine Verballhornung von „Rußling“ (von Ruß), einer Bezeichnung für „dunkles Holz“. Zum Teil verwirrende, weil fälschlicherweise auf andere Sorten hinweisende Synonyme sind Brauner Nürnberger, Dretsch, Drutsch, Drutscht, Dünnelbling, Frankentraube, Großfränkisch, Gros Räuschling, Großer Räuschling, Großer Traminer, Grünspat, Klöpfer, Luttenberger, Luttenbergerstock, Melon Blanc, Offenburger, Pfäffling, Pfaffentraube, Ruchelin, Ruschling, Rüschling, Silberweiß, Vigne de Zuri, Weißer Räuschling, Weißwelscher, Zürirebe, Zürichrebe und Züriwiss.

Das größte Weinlexikon der Welt

23.128 Stichwörter · 48.184 Synonyme · 5.311 Übersetzungen · 28.442 Aussprachen · 155.921 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.