wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Räuschling

Die weiße Rebsorte stammt wahrscheinlich aus Deutschland (oder Schweiz). Der Name leitet sich vom robusten Laubwerk ab, das im Wind besonders kräftig rauscht. Nach einer anderen Variante ist das eine Verballhornung von „Rußling“ (von Ruß bzw. für „dunkles Holz“. Es gibt über 60 Synonyme; einige davon sind Brauner Nürnberger, Divicina, Divojcica, Dretsch, Drutsch, Drutscht, Dünnelbling, Férdant Vert, Frankentraube, Großfränkisch, Gros Räuschling, Großer Räuschling, Großer Traminer, Grünspat, Klöpfer, Luttenberger, Luttenbergerstock, Lyonnaise Blanche, Melon Blanc, Offenburger, Pfäffling, Pfaffentraube, Ruchelin, Ruschling, Rüschling, Silberweiß, Vigne de Zuri, Weißer Räuschling, Weißwelscher, Zürirebe, Zürichrebe und Züriwiss.

Stimmen unserer Mitglieder

Markus J. Eser

Die Nutzung des Lexikons ist nicht nur zeitsparend, sondern auch äußerst komfortabel. Zudem ist die Aktualität der Informationen perfekt.

Markus J. Eser
Weinakademiker und Herausgeber „Der Weinkalender“

Das größte Weinlexikon der Welt

26.411 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.745 Aussprachen · 206.096 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER