wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.757 ausführlichen Einträgen.

Ranken

Bezeichnung (auch Krallen, Krängel, Nudeln, Zwickel, Zwinkel) für die Befestigungsorgane der Weinrebe. Diese zählt zu Schlingpflanzen, deren natürliche Stützen andere Pflanzen, schlanke aufstrebende Gehölze aber auch herabhängende Kletterpflanzen (Lianen) sind. Bei den Ranken handelt sich um ein umgewandeltes Traubenstielgerüst, der Rispe des Blütenstandes (Gescheine bzw. spätere Weintrauben). Sie sind mit den Gescheinen auch eng verwandt. Dies zeigt sich durch vorkommende Mischformen, denn Seitenarme der Ranke können einige Blüten und jene von Gescheinen können Ranken aufweisen. Am Knoten des Triebes stehen sie immer dem Blatt gegenüber. Bei den europäischen Sorten (Spezies Vitis vinifera) ist die Rankenfolge diskontinuierlich (mit räumlichen Unterbrechungen). Das bedeutet, dass in der Knotenabfolge am Trieb nach zwei rankentragenden Knoten ein Knoten ohne Ranke folgt. Sie sind gabelig zwei bis vierarmig verzweigt.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.757 Stichwörter · 47.058 Synonyme · 5.310 Übersetzungen · 31.074 Aussprachen · 174.477 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe