wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Raubmilben

Räuberisch lebende Spinnentiere (Gamasida), die als Parasiten zu den wichtigsten und effektivsten Nützlingen im Weinbau gehören. Die zur Ordnung der Milben zählenden Insekten kommen auf zahlreichen Pflanzen vor. Sie zeichnen sich durch Mundwerkzeuge mit scherenartigen Greifern sowie durch deutliche Schildchen an der Körperoberseite und Unterseite aus. Der wichtigste Vertreter ist die etwa 0,3 bis 0,5 Millimeter große Spezies Typhlodromus pyri. Diese besitzt eine birnenförmige Gestalt mit vier Beinpaaren und hat eine milchigweiße bis bräunliche Farbe.

Rabmilbe Typhlodromus pyri - beim Fraß von Spinnmilben

Beuteinsekten

Die Weibchen überwintern in Rindenritzchen des Stämmchens, im Frühjahr werden die Eier an den Blattunterseiten abgelegt. Als Nahrung für die geschlüpften Geschlechtstiere dienen hauptsächlich die für den Weinbau schädlichsten Milbenarten Rote SpinneKräuselmilbe und Pockenmilbe (Blattgallmilbe), sowie auch Rebenthripse und Zikaden und deren Eier. Nach dem Fraß von roten Spinnen verfärben sie sich ins rötliche (Bild rechts).

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Christa Hanten

Für meine langjährige Tätigkeit als Lektorin mit wein-kulinarischem Schwerpunkt informiere ich mich bei Spezialfragen immer wieder gern im Weinlexikon. Dabei führt spontanes Lesen und das Verfolgen von Links oft zu spannenden Entdeckungen in der weiten Welt des Weins.

Dr. Christa Hanten
Fachjournalistin, Lektorin und Verkosterin, Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.024 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.029 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER