wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Relative Dichte

Diese Maßeinheit (auch spezifische Dichte) beschreibt als dimensionsloses Größenverhältnis den Quotienten zweier Dichten. Im Weinbau wird dabei das Gewichtsverhältnis zwischen der Volumenmasse von Wein oder Traubenmost zur gleichen Volumenmasse von Wasser (mit Dichte 1,000) bei einer Messtemperatur von 20 °Celsius festgestellt. Beim Traubenmost wird dies auch als Mostgewicht bezeichnet. Das Ergebnis wird mit vier Dezimalstellen mit dem Code „d“ (für Dichte) oder „d20/20“ dargestellt (20/20 bezieht sich auf Eichung des Messgerätes und Messtemperatur). Der Wert der Relativen Dichte wird im Wein bei den Qualitätswein-Prüfungen analysiert und ist bei positivem Bescheid für die Vergabe der Amtlichen Prüfnummer (Deutschland) und Staatlichen Prüfnummer (Österreich) obligatorisch.

Stimmen unserer Mitglieder

Egon Mark

Das Lexikon von wein.plus ist für mich die umfangreichste und beste Informationsquelle über Wein, die es derzeit gibt.

Egon Mark
Diplom-Sommelier, Weinakademiker und Weinberater, Volders (Österreich)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.560 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER