wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.239 ausführlichen Einträgen.

Rotling

In Deutschland gebräuchliche Bezeichnung für einen Wein von blass- bis hellroter Farbe keines bestimmten Anbaugebietes, der durch Verschneiden von weißen und roten Trauben oder deren Maischen (nicht aber deren Most oder Wein) erzeugt wird. Es handelt sich somit sinngemäß um einen gemischten Satz. Die Bezeichnung Rosé ist jedoch EU-rechtlich nicht zulässig, weil dafür nur Rotweinsorten erlaubt sind. Die Bezeichnung darf auch für Schaumwein, Perlwein oder Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure verwendet werden, wenn diese Produkte nur aus Wein hergestellt wurden, die die Bezeichnung „Rotling“ führen dürfen. Bekannte Rotlinge sind der Badisch Rotgold (Baden), der Schieler (Sachsen) und der Schillerwein (Württemberg).

Komplette Aufstellungen der zahlreichen Vinifikations-Maßnahmen bzw. Kellertechniken, sowie der weingesetzlich geregelten Wein-, Schaumwein- und Destillat-Typen sind unter dem Stichwort Weinbereitung enthalten. Umfassende weinrechtliche Informationen gibt es unter dem Stichwort Weingesetz.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.239 Stichwörter · 47.261 Synonyme · 5.306 Übersetzungen · 30.551 Aussprachen · 168.032 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe