wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

scharf

Beschreibung für den Geschmack eines Weines (auch beißend, bissig, hantig, schneidend) im Rahmen einer Weinbewertung. Er zeichnet sich mit zu viel Gehalt an Säuren und ggf. auch Alkohol aus. Dies äußert sich durch eine unangenehm brennende bis schmerzhafte Empfindung in Nase und Gaumen. Den Eindruck lassen aber auch das in Paprika (Chili, Pfefferoni) enthaltene Capsaicin und das in Pfeffer enthaltene Piperin entstehen, die besonders in Rotweinen vorkommen. Auch ein zu hoher Gehalt an Kohlendioxid vor allem im Rotwein kann einen scharfen Eindruck verursachen. Scharf ist aber keine reine Geschmacks-, sondern eine taktile (den Tastsinn betreffende) bzw. trigeminale Empfindung. Verwandte Begriffe von scharf sind alkoholisch, brandig, brennend, feurig, heiß, pfeffrig und säurebetont. Die Bandbreite kann dabei von aufdringlich bis aggressiv reichen.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.560 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER