wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Schiava

Italienische Bezeichnung bzw. Bestandteil von Rebsortennamen in Norditalien. Der Begriff Schiava leitet sich vom lateinischen „sclavus“ oder dem italienischen „schiavo“ ab, was „Sklave“ bedeutet. Die deutschen Namen sind Trollinger (auch Urban) in Deutschland und Vernatsch in Südtirol. Vernatsch leitet sich vom lateinischen „vernaculus“ für „einheimisch“ bzw. autochthon ab. Es gibt zwar mehrere Vernatsch- bzw. Schiava-Spielarten (Klone), der Name Schiava wird aber auch für andere eigenständige Rebsorten verwendet. Sie unterscheiden sich durch verschiedene Beerengröße, Beerenfarbe, Blütenfarbe (Schiava Grigia), Traubenform und Reifezeitpunkt, wovon sich auch die Unterscheidung in Grossa, Gentile, Grigia und Lombarda ergibt. Die häufigste Spielart in Kaltern und Tramin ist der Vernatsch Klon 59 (persönliche Info vom Winzer und Weinautor Werner Morandell, Lieselehof/Kaltern; sowie vom Winzer Bernhard Pichler, Messnerhof/Bozen - beide Südtirol).

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.980 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER