wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.693 ausführlichen Einträgen.

Schimmelgeschmack

Dieser vielschichtige Weinfehler äußert sich durch einen dumpfen, muffigen und fallweise scharfen essigartigen Geruch, bzw. ekeligen Geschmack. Der weinfremde Eindruck ist recht ähnlich dem gefürchteten Korkschmecker. Der Fehler wird durch verschiedene Schimmelpilze hervorgerufen, die häufigsten Gattungen sind Penicillium und Aspergillus. Einer der Ursachen sind Weintrauben, die von einer der vielen Arten der Traubenfäule wie z. B. Graufäule (Botrytis) oder Grünfäule befallen waren oder deren Beeren durch äußere Einflüsse wie Schädlingsfraß oder starke Niederschläge verletzt wurden. War die Ursache eine durch Hagel ausgelöste Weißfäule auf den Trauben, spricht man von Hagelgeschmack. Ein weiterer Hauptgrund ist mangelnde Hygiene im Keller. Dadurch kann sich der Schimmel im Most, auf Weinresten, auf in Holzfässern befindlichem Weinstein und auf Kellereigeräten bilden. Bei Fässern wird dies durch Nasskonservierung oder Trockenkonservierung verhindert. Eine Behandlung des Weines erfolgt mittels Aktivkohle. Ein sich ähnlich äußernder Fehler ist Fassgeschmack.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.693 Stichwörter · 47.088 Synonyme · 5.310 Übersetzungen · 31.010 Aussprachen · 173.201 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe