wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Schwund

Bezeichnung für den durch Verdunstung entstehenden Flüssigkeitsverlust in einem Weinbehälter, der vor allem bei Behältern aus Holz und in geringerer Menge auch anderen Materialien sowie auch bei mit Naturkorken verschlossenen Flaschen vorkommt. Bei Holzfässern ist gegenüber Tanks aus Edelstahl, Glas oder Keramik keine absolute Dichtheit gegeben, sondern es erfolgt in beiden Richtungen (sowohl nach außen als auch nach innen) ein Austausch von Stoffen wie Flüssigkeiten, Sauerstoff und möglicherweise auch Schadstoffen wie Mikroorganismen, was zu negativer Beeinträchtigung bis Verderb des Weines führen kann. Bei alten Holzfässern kann durch undichte Stellen speziell zwischen den Fassdauben ein relativ hoher Schwund resultieren. Der dadurch entstehende Leerraum in einem Fass muss abhängig der Weintype vor allem bei Jungwein regelmäßig aufgefüllt werden, um eine Oxidation zu verhindern. Einfluss hat auch die Dichtheit des Spundzapfens bzw. die Position des Spundloches am Fass. Wasser und Alkohol entweichen in unterschiedlichem Ausmaß durch die Holzporen. Bei Wassermolekülen erfolgt dies schneller, was jedoch auch von der Luftfeuchtigkeit, dem Luftdruck und der Lufttemperatur abhängig ist.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.382 Stichwörter · 46.989 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.716 Aussprachen · 202.680 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER