wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.770 ausführlichen Einträgen.

Trebbiano Spoletino

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien;  es handelt sich um eine der vielen Sorten der großen Trebbiano-Namensgruppe. Synonyme sind Spoletino, Trebbiano di Avezzano, Trebbiano di Spolete und Trebbiano di Spoleto. Die Abstammung (Elternschaft) ist unbekannt. Gemäß im Jahre 2001 erfolgten DNA-Analysen besteht eine genetische Beziehung mit der Sorte Trebbiano d’Abruzzo. Sie darf auf Grund morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit der Sorte Trebbiano Toscano verwechselt werden, mit der sie oft verschnitten wird. Die spät reifende Sorte ist widerstandsfähig gegen Frost und besonders Falscher Mehltau. Sie erbringt goldgelbe, säurebetonte und körperreiche Weißweine mit vielfältigen Aromen nach Zitronen, tropischen Früchten und Nüssen. Die Sorte wurde erstmals im Jahre 1878 in Umbrien erwähnt. Sie war vom Aussterben bedroht und wurde Anfang der 2000er-Jahre vom Weingut Cantina Novelli durch Neupflanzungen von über 100 Jahre alten Reben reaktiviert. Heute wird sie vor allem in der Provinz Perugia angebaut und ist in den DOC-Weinen Assisi, Colli del Trasimeno, Colli Martani und Montefalco zugelassen. Im Jahre 2016 wurden 121 Hektar Rebfläche ausgewiesen (Kym Anderson).

Das größte Weinlexikon der Welt

25.770 Stichwörter · 47.061 Synonyme · 5.318 Übersetzungen · 31.095 Aussprachen · 174.646 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe