wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

vertikale Verkostung

Eine besondere Form der Weinverkostung und der Weinbewertung, bei der in der Regel Weine verschiedener Jahrgänge eines einzigen Produzenten bzw. eines Weingutes (deshalb auch als Châteauvertikale bezeichnet) miteinander verglichen werden, um den Jahrgangseinfluss auf die Weinqualität festzustellen. Das Weingut kann auch als Repräsentant für ein ganzes Anbaugebiet fungieren. Idealerweise handelt es sich dabei um Weine gleicher „Bauart“ (bezüglich der Rebsortenmischung und des Ausbaustils) und aus dem gleichen Weinberg. Das „vertikal“ bezieht sich auf die Zeitachse (Jahrgänge) „von oben nach unten“. Es geht also nicht darum, die Qualitätsunterschiede zwischen Produzenten, sondern zwischen Jahrgängen festzustellen. Ob dies in Form einer Blindverkostung (dann als Blindvertikale bezeichnet) erfolgt, ist von der Zielsetzung abhängig.

Stimmen unserer Mitglieder

Thorsten Rahn

Das Weinlexikon hilft mir, auf dem Laufenden zu bleiben und mein Wissen aufzufrischen. Vielen Dank für dieses Lexikon das an Aktualität nie enden wird! Das macht es so spannend, öfter vorbeizuschauen.

Thorsten Rahn
Restaurantleiter, Sommelier, Weindozent und Autor; Dresden

Das größte Weinlexikon der Welt

26.382 Stichwörter · 46.989 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.716 Aussprachen · 202.680 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER