wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 24.125 ausführlichen Einträgen.

Vitis acerifolia

Eine der rund 30 amerikanischen Spezies bzw. Wildreben mit vollständigem botanischem Namen Vitis acerifolia Raf. Sie wurde erstmals im Jahre 1830 vom französischen Universalgelehrten Constantine Samuel Rafinesque-Schmaltz (1783-1840) beschrieben, der aus diesem Grund im botanischen Namen verewigt ist. Gemeinsam mit den Spezies Vitis riparia und Vitis rupestris bildet sie die Gruppe Ripariae. Alte Bezeichnungen sind Vitis longii nach dem Entdecker Colonel Long sowie Vitis solonis, die vermutlich auf eine falsch gelesene Bezeichnung eines nach Europa gesandten Bündels von Stecklingen zurückgeht. Der Name bedeutet „ahornblättrige Rebe“. Trivial-Synonyme sind Bush Grape, Long’s Grape, Maple-Leaf Grape und Panhandle Grape. Die Rebe ist in einigen westlichen US-Bundesstaaten wie Kansas und Colorado, sowie im nördlichen Texas im Panhandle-Gebiet verbreitet. Dort kommt sie vor allem entlang von Flüssen, in Schluchten und in Sumpflandschaften vor, weshalb sie auch als Sumpfrebe bezeichnet wird. Sie überwächst Felsen und Büsche, klettert aber nur selten auf Bäume.

Das größte Weinlexikon der Welt

24.125 Stichwörter · 48.192 Synonyme · 5.311 Übersetzungen · 29.441 Aussprachen · 163.776 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe