wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Vitis labrusca

Eine der rund 30 amerikanischen Spezies bzw. Wildreben mit vollständigem botanischem Namen Vitis labrusca L.. Sie wurde bereits im Jahre 1753 vom schwedischen Naturforscher Carl von Linné (1707-1778) in dessen neuer Nomenklatur beschrieben (auf ihn bezieht sich das L. im botanischen Namen). Er bezog sich dabei allerdings auf die bereits im Jahre 1623 als „Vitis sylvestris virginiana“ erfolgte Beschreibung des Schweizer Botanikers Caspar Bauhin (1560-1624). Bei Vitis labrusca handelt sich um die am längsten bekannte amerikanische Wildrebe. Bereits Anfang des 17. Jahrhunderts wurde in den USA von Pionieren erfolglos versucht, genießbaren Wein daraus zu gewinnen. Sie bildet gemeinsam mit den zwei Spezies Vitis mustangensis und Vitis shuttleworthii die Gruppe Labruscae.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER