Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 23.136 ausführlichen Einträgen.

Winzerchampagner

Umgangssprachliche Bezeichnung für einen Champagner ohne weinrechtliche Bedeutung. Sie wird für die zumeist gegenüber den bekannten Marken oft beträchtlich preisgünstigeren Produkte kleinerer Betriebe verwendet und soll auf die „handwerkliche Fertigung durch den Winzer selbst“ hinweisen. Die Herstellung dieser Champagner muss aber genau nach denselben Regeln erfolgen. Das betrifft sowohl die Trauben in Zusammenhang mit Herkunft (Champagne) und Rebsorten als auch die Herstellung nach der Méthode champenoise.

Früher wurden von den rund 15.000 kleineren Winzern in der Champagne die Trauben zumeist an die großen Champagnerhäuser geliefert. Ab den 1990er-Jahren kam es bei kleinen Traubenbauern in Mode, selber Champagner in zumeist sehr kleinen Mengen herzustellen. Gegenüber den großen, bekannten Marken wird bei der Herstellung der Grundweine statt der zumeist üblichen Stahltanks auch Holz (großes Holzfass, Barrique) verwendet und die Champagner in der Regel niedriger dosiert (Liqueur de tirage). Die Produktionsmenge der kleinen Betriebe beträgt aber insgesamt nur zwei bis drei Prozent.

Das größte Weinlexikon der Welt

23.136 Stichwörter · 48.170 Synonyme · 5.311 Übersetzungen · 28.450 Aussprachen · 155.966 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.