wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.756 ausführlichen Einträgen.

wurzelecht

Bezeichnung (auch Direktträger, Selbstträger, Wurzelrebe) für einen Rebstock, wenn unterer (Wurzelstock) und oberer Teil (Edelreis) derselben Pflanze entstammen. Das bedeutet, dass keine Veredelung erfolgt ist. Weltweit werden zu 90% veredelte Rebstöcke verwendet, weil nur bei diesen eine Resistenz gegen die Reblaus gewährleistet ist. Es gibt aber einzelne Länder, Bereiche und Weingüter mit wurzelechten Rebanlagen. Beispiele sind die griechische Insel Santorin, Zypern, große Bereiche in Chile und der portugiesische Bereich Colares. Voraussetzungen sind unter anderem ein spezieller Bodentyp oder hochgelegene Rebflächen wie im italienischen Aostatal im Bereich Blanc de Morgex et de La Salle. In vielen anderen Ländern wie zum Beispiel auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, gibt es einzelne Weingüter, die durch günstige Verhältnisse zumindest zum Teil wurzelechte Reben verwenden können. Siehe auch unter Weingartenpflege.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.756 Stichwörter · 47.057 Synonyme · 5.310 Übersetzungen · 31.073 Aussprachen · 174.368 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe