wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Zink

Bläulichweißes, sprödes Schwermetall bzw. Spurenelement (Zn). Der Name leitet sich von Zinke (Zahn, Zacke) ab, da Zink zackenförmig erstarrt. Es kommt in der Erdkruste relativ häufig vor, allerdings nicht in reiner Form (gediegen), sondern nur gebunden in verschiedenen Erzen. Die für die Zinkgewinnung wichtigsten Erze sind Zinksulfiderze wie Sphalerit oder Wurtzit. Zink ist für alle Lebewesen essentiell und ist Bestandteil wichtiger Enzyme. Für ein gesundes Wachstum des Rebstocks hat das Element eine hohe Bedeutung. Ein Zinkmangel tritt vor allem verstärkt in Sandböden auf. Weiters gefährdet sind Böden mit extrem hohem Gehalt an Phosphor, da eine erhöhte Phosphorversorgung der Weinrebe die Zinkaufnahme behindern kann.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.743 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER