wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kanton mit der gleichnamigen Hauptstadt im Nordosten der Schweiz. Der Weinbau wurde hier bereits im 9. Jahrhundert durch die Benediktiner auf der Rheininsel Rheinau begründet und entwickelte sich zu einem wichtigen Wirtschaftszweig. Ende des 19. Jahrhunderts wurden von über 20.000 Winzern 5.600 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Durch Reblaus, Abwanderung, Industrialisierung und Verstädterung gab es einen enormen Rückgang. Heute umfassen die Weinberge nur mehr 644 Hektar Rebfläche, die zur Weinregion Deutschschweiz zählen. Zürich wird in fünf Bereiche mit über 90 Gemeinden unterteilt.

Im Jahre 2009 wurde der Bereich Zürichsee als AOC klassifiziert. Er erstreckt sich über drei Kantone, das sind Zürich (mit den Gemeinden Au, Herrliberg, Küsnacht, Männedorf, Meilen, Stäfa, Uetikon am See, Wädenswil und Zürich), Schwyz (mit Freienbach und Nuolen) und St. Gallen (mit Rapperswil-Jona und Uznach). Die weiteren vier Bereiche sind Limmattal & Säuliamt mit Buchs, Oberengstringen, Oetwil, Otelfingen, Unterengstringen und Weiningen; Unterland & Rafzerfeld mit Bülach, Eglisau, Embrach, Freienstein-Teufen, Kloten, Oberembrach, Rafz, Regensdorf, Weiach und Will, sowie die im Kanton Schaffhausen liegenden Gemeinden Buchberg und Rüdlingen; Weinland zwischen Winterthur und Schaffhausen mit Andelfingen, Benken, Berg am Irchel, Laufen-Uhwiesen, Neftenbach, Oberstammheim, Ossingen, Rheinau, Trüllikon, Truttikon, Unterstammheim, Wiesendangen und Winterthur; sowie Oberland mit Greifensee, Hirnwil, Maur und Uster. Das große Gewässer übt einen positiven, klimaregulierenden Einfluss auf den Weinbau aus.

Zu rund zwei Dritteln werden Rotweinsorten kultiviert. Aus dem Ort Stäfa am Zürichsee stammt der Pinot Mariafeld, ein in der Schweiz weit verbreiteter spezieller Klon des Pinot Noir (hier Blauburgunder); weitere sind Gamaret, Garanoir und Dornfelder. Zu einem Drittel werden die Weißweinsorten Riesling x Sylvaner (Müller-Thurgau), Chardonnay, Pinot Gris, Pinot Blanc und Sauvignon Blanc angebaut. Die sehr alte Sorte Räuschling (auch Zürirebe) wird auch wieder vermehrt kultiviert. In Wädenswil am Zürichsee befindet sich das bekannte Weinbauinstitut, deren erster Direktor Dr. Hermann Müller-Thurgau (1850-1927) war. Rund die Hälfte der Produktion erfolgt durch Winzergenossenschaften. Bekannte Produzenten sind Bruppach, Landolt, Lüthi, Pircher, Rebhalde, Schwarzenbach, VOLG (Verband ostschweiz. landwirtsch. Genossenschaften), Staatskellerei Zürich und Zweifel.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.411 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.745 Aussprachen · 206.096 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER