wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

haptisch

Als haptische (fühlbare) Wahrnehmung werden alle Sinneseindrücke verstanden, die durch Berühren, Fühlen und Tasten aufgenommen werden. Damit können Gewicht, Größe, Konturen (kantig oder rund) und Oberflächentextur (rauh oder glatt) eines physischen Objektes erfühlt und erkannt werden. Diese haptische Wahrnehmung ist aktiv im Unterschied zur passiven taktilen Wahrnehmung (von jemand berührt werden oder äußeren Einflüssen wie Hitze oder Kälte ausgesetzt sein). Haptisch und taktil sind Teilbereiche des Tastsinns (lat. tactus). Es wird in die Effekte Berührung, Druck, Schmerz, Temperatur und Vibration unterschieden. Die Gesamtheit der haptischen Wahrnehmungen erlaubt es dem Gehirn, die Reize zu lokalisieren und auch zu bewerten. Ab einem bestimmten Ausmaß wird dies als Schmerz bzw. Gefahr bewertet.

Stimmen unserer Mitglieder

Andreas Essl

Das Glossar ist eine monumentale Leistung und einer der wichtigsten Beiträge zur Vermittlung von Weinwissen. Unter all den Lexika, die ich zum Thema Wein verwende, ist es mit Abstand das wichtigste. Das war vor zehn Jahren so und hat sich seither nicht verändert.

Andreas Essl
Autor, Modena

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.024 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.026 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER