wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Achilles

Hephaistos (in der griechischen Mythologie Gott des Feuers, der Schmiedekunst und der Vulkane) schmiedete für den Helden Achilles im Zusammenhang mit dem Trojanischen Krieg „den herrlichsten aller Schilde“. Der Schild zeigt den damals bekannten Kosmos mit Himmel, Erde, Sonne, Meer, Mond und Sternbildern sowie Szenen aus dem alltäglichen Leben. Unter anderem ist ein Weinberg aus Gold mit Reben an silbernen Pfählen und eine fröhliche Weinlese abgebildet. Homer beschreibt diese Szene in seiner „Ilias“: Jungfrauen, alle fröhlich und voller Freude, trugen die köstliche Frucht in geflochtenen Körben. 

Achilles - Schild Ausschnitt von der Weinlese

Hephaistos war der Sohn des Zeus und der Hera. Da er klein und hässlich war und außerdem einen Hinkfuß hatte, wurde er von seiner Mutter vom Olymp geschleudert. Nachdem die Bemühungen anderer Götter Hephaistos nicht zur Rückkehr auf den Olymp zu bewegen vermochten, berauschte Dionysos den Hephaistos mit Wein, band ihn auf einen Esel und transportierte ihn auf den Olymp zurück. Die Rückführung des Hephaistos ist ein Bildmotiv auf zahlreichen Vasen. Siehe auch unter Weingötter.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

0 Stichwörter · 0 Synonyme · 0 Übersetzungen · 0 Aussprachen · 0 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER