wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Madeira Wine Company

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine große Absatzkrise für den Madeira, die eine Folge der in den 1850er-Jahren eingeschleppten Reblaus und des in den 1870er-Jahren auftretenden Echten Mehltaus war. Im Jahre 1913 schlossen sich deshalb auf der portugiesischen Insel vorerst Welsh & Cunha und Henriques & Camara und nachher auch andere Handelsfirmen zur „Madeira Wine Association“ zusammen, um durch Bündelung der Produktionskosten Synergieeffekte zu erreichen. Die einzelnen Madeirafirmen bzw. Marken blieben aber weitgehend unabhängig. Die zwei Madeirahäuser Blandy’s und Leacock’s fusionierten 1925 und stiegen als Haupteigentümer ein, wobei John Ernest Blandy als Vorsitzender und Thomas L. Mullins als Geschäftsführer fungierte. In der Folge kamen weitere Firmen hinzu, unter anderem das große Unternehmen Cossart Gordon im Jahre 1953. Eine Neugruppierung unter dem Namen „Madeira Wine Company“ gab es 1981.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.380 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.714 Aussprachen · 202.606 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER